Die Botschaft der Göttin des smaragdgrünen Lichts
WILLKOMMEN MEINE PERSON LICHT-ENERGIE-BILDER SEMINARE EINZELARBEIT KONTAKT
© Copyright 2018 Yana Christina Brandes – alle Rechte vorbehalten / Impressum
Titel des Bildes:  Auf dem Weg der Wahrheit Stichpunkte:  Natur, Wahrheit, Stille des Herzens, Raum für Neues, Entschlossenheit, Zentrierung, Zielgerichtetheit Körperlicher Bereich: Brustraum, Herz, Lungen
"Auf dem Weg der Wahrheit"
Lichtvisionen Karten-Set & Begleitbuch  Alle 15 Göttinnen-Bilder sind in einem Karten-Set  zusammengestellt. Dabei gibt es auf jeder Kartenrückseite die Botschaften der Göttinnen in Kurzform zu lesen. Das Begleitbuch enthält alle Botschaften in ausführlicher Form, sowie nähere Erläuterungen zur Bilderserie
Kontakt Bestellungen

Botschaft der Göttin: Du stehst in deinem Leben wie an einer Weggabelung und weißt nicht, ob du links oder rechts gehen sollst. Du möchtest weitergehen, weil es an der Zeit ist, das Alte hinter dir zu lassen und dich für etwas Neues zu öffnen. Doch welcher Weg ist der richtige?
Du fängst an, verschiedene Möglichkeiten abzuwägen, aber auch andere nach ihren Meinungen zu fragen. Die einen haben sehr gute Ratschläge für dich. Manches, was sie dir erzählen, hört sich wirklich verlockend an. Die anderen dagegen warnen dich vor Gefahren, die dich hier und dort erwarten könnten.
Jetzt bist du erst richtig verwirrt. Resigniert darüber, dass es so schwer ist, eine neue Richtung einzuschlagen, machst du einen Spaziergang im Grünen. Zuerst quälen dich noch Gedanken, wie z.B.:

„was denken die anderen über mich, wenn ich eine neue Richtung in meinem Leben einschlage?“
oder „welcher Ratschlag ist wohl der beste, welchem sollte ich folgen?“
oder „hoffentlich mache ich keine falsche Entscheidung! Sollte ich doch besser beim Alten bleiben?“

Doch dann machst du eine kleine Pause auf deinem Spaziergang und stellst fest, dass die Natur dir genau die Kraft gibt, die du brauchst, um dich entscheiden zu können.
Langsam sind alle Gedanken und Meinungen wie weggeblasen, denn die Verbindung zur Natur lässt dich tief durchatmen, so dass der Raum in deiner Brust weiter wird und du deinen eigenen Herzschlag wieder spürst.
Du nimmst alles wahr, was sich um dich herum bewegt, doch es berührt dich nicht in deinem Zentrum. Dort ist Stille, Sein, Wahrheit; dort ist der Raum, aus dem heraus du, ohne nachzudenken, dich jetzt für eine neue Richtung entscheidest. Du kannst es nicht beim Namen nennen, was dich zu deinem wahren Weg hin lenkt, es ist als ob du von unsichtbaren Händen geführt wirst.
Vielleicht wundern sich einige Menschen, die dich vorher gewarnt hatten, dass du nun mit einer Zielstrebigkeit dorthin gehst, was sie für gefährlich hielten. Woher wissen sie, was gut für dich ist? Diese Gefahren könnten doch auch eine wunderbare Herausforderung für dich und dein Wachstum sein. Andere schütteln ihre Köpfe und verstehen dich überhaupt nicht mehr.
Aber all das lässt dich nicht von deinem Wege abbringen. Die Natur hat dich gelehrt, Licht in die Gedankenmuster zu schicken, die den Zugang zur Weisheit deines Herzens verdecken. Diese Muster hielten dich davon ab, selber zu erkennen, was stimmig für dich ist und machten dich abhängig von den Meinungen und Ansichten anderer.

Jetzt aber hast du den Raum deines Herzens entdeckt, aus dem du immer wieder neu, wie mit den Augen eines Kindes, schauen kannst.
Du kommst in Einklang mit deiner eigenen inneren Natur, mit deinem eigenen inneren Meister, deinem eigenen inneren Licht, das dir nun deinen Weg im Dunkeln erleuchtet.
Manchmal mag es sich seltsam und einsam anfühlen, dich in der Stille auf dich selbst zurück zu besinnen. Doch je mehr du dein Alleinsein akzeptierst und lernst, der Intuition deines Herzens zu folgen, desto größer wird dein inneres Licht.
So beschreitest du den Weg der Wahrheit und blühst auf zu einem Wesen, das einzigartig ist und auch anderen ein Licht auf ihrem Wege sein kann.

Übung zum smaragdgrünen Licht: Mache einen Spaziergang im Grünen, wo du frische Luft einatmen kannst. Während du gehst, atmest du z.B. 2 Schritte lang durch die Nase ein und 4 Schritte lang durch den Mund aus (immer die doppelte Anzahl an Schritten beim Ausatmen). Während du ausatmest, lässt du bewusst all das los, was deiner Entscheidung für etwas Neues im Wege steht. Hast du das eine Weile gemacht, konzentrierst du dich nur noch auf das Atmen in Verbindung mit deinen Schritten, bis du an einem schönen, ruhigen Platz angekommen bist.
Nun legst oder setzt du dich dort bequem hin, schließt deine Augen und legst deine Hände in die Mitte deiner Brust, der Raum, aus dem heraus du jetzt anfängst deine Umgebung wahrzunehmen. Du verschmilzt ganz mit der Natur, auch mit den Geräuschen und Klängen. Dabei spürst du die Stille in dir und gleichzeitig ein Verbunden-Sein mit dem Ganzen.
Nach einer Weile stehst du langsam auf und, wenn du magst, umarmst du einen Baum, so lange wie es dir gefällt.
Während du zurück gehst, bewahrst du die Stille in dir. Wieder im Alltag angekommen, fällt es dir bestimmt leichter aus einer Zentriertheit heraus dich zu entscheiden, etwas Neues zu beginnen oder eine bestimmte Richtung einzuschlagen.

Gibt es für dich nicht die Möglichkeit, einen Spaziergang zu machen, so schaffe dir einen Platz, an dem du folgende Atemübung für eine Weile machst und dich später hinlegen oder setzen kannst. Dabei lasse dich von Naturklängen oder sanfter Musik begleiten, die dir das Gefühl von Raum und Weite gibt:
Du stellst dich hin, Füße parallel, Schulter breit auseinander. Während du kurz und kräftig durch die Nase einatmest, hebst du gleichzeitig deine Arme von vorne nach oben und streckst dich. Dann atmest du langsam und lange durch den Mund aus und lässt gleichzeitig die Arme nach unten fallen und auspendeln, wobei du das fallen lässt, was dein Herz beschwert.
Das machst du eine Weile, bis du Erleichterung und Frische in deinem Brustraum spürst. Dann legst oder setzt du dich bequem hin, schließt deine Augen, legst deine Hände in die Mitte deiner Brust und entspannst in der Stille deines Herzens.

Anregung: Setze einen Baum in den Garten oder eine Pflanze in einen Topf – als Symbol für etwas Neues, das heranwächst – und gebe ihm durch deine tägliche Pflege Aufmerksamkeit.